875 Jahre Chemnitz

Die Chemnitzer Gästeführer freuen sich darauf, die Festlichkeiten anlässlich des 875jährigen Stadtjubiläums von Chemnitz mitzugestalten.

Wir möchten sehr gern den Bürgern und Gästen unserer Stadt  die Geschichte mit unseren Geschichten erlebbar machen. Thematische Stadtführungen und Spaziergänge zur Stadtgeschichte, zur Architektur oder auch nur Erinnerungen an ganz besondere Chemnitzer werden wir im Rahmen der Festlichkeiten anbieten. Dabei soll ein breites Spektrum von zielgruppenorientierten Angeboten wie kindgerechten Führungen, Kostümführungen bis hin zu fremdsprachigen Führungen realisiert werden.

Seit vielen Jahren pflegen wir die Verbindung zu unseren Gästeführerkollegen aus Düsseldorf. In gegenseitigen Besuchen haben wir die Schönheiten der anderen Stadt entdecken können. Zum Stadtjubiläum 2018 werden wir gemeinsam mit unseren Kollegen vom Verein der Düsseldorfer Stadtführer e. V. die Gemeinsamkeiten unserer beiden Städte präsentieren. 

Georgius Agricola - Universalgelehrter der Renaissance

Treffpunkt: Innere Klosterstraße/Kirchgässchen
Datum: Sa. 24.03.2018, 14:00 bis 15:30 Uhr

Heute vor 524 Jahren erblickte Georg Bauer alias Georgius Agricola in Glauchau das Licht der Welt. Er lebte 25 Jahre in Chemnitz, wirkte viermal als Bürgermeister und verfasste hier sein in aller Welt bekanntes Lebenswerk zu Bergbau und Hüttenkunde die „De re metallica“. Bei dieser Führung zeige ich Ihnen, wie und wo wir den herausragenden Renaissancegelehrten in unserer Stadt ehren.

 

Gartenstadtsiedlung Gablenz 

Treffpunkt: Carl-von-Ossietzky-Straße /Ecke Geibelstraße
Datum: So. 29.04.2018, 14:00 bis 15:30 Uhr

Das Ensemble von architektonisch anspruchsvoll gestalteten Mehrfamilienhäusern beidseitig der Geibelstraße wurde zwischen 1915 und 1930 erbaut und steht seit 1998 unter Denkmalschutz. Verschiedene Chemnitzer Architekten hinterließen ihre gestalterische Handschrift. Typische Gemeinschaftseinrichtungen wie Wäscherei, Spielplätze, Genossenschaftsheim und Handelseinrichtung, Marktplatz mit Brunnen, Altersheim und Bibliothek, eingebettet in Großgrün und Mietergärten, verleihen der Gartenstadtsiedlung ihren unverwechselbaren Charakter.

 

Feuer und Flamme für Chemnitz

Treffpunkt: Eingang Stadt- und Marktkirche St. Jakobi
Datum: Di. 29.05.2018, 15:45 bis 17:15 Uhr

Das Thema "Feuer und Flamme" passt nicht nur auf uns, die Gästeführer aus Leidenschaft sind, sondern auch auf viele Chemnitzerinnen und Chemnitzer. Engagierten Chemnitzer Bürgern haben wir es zu verdanken, dass unsere Stadt um einige Attraktionen reicher geworden ist. Mehr wird aber noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen!

 

Kunst im Laufe der Zeit

Treffpunkt: Theatron, Treppe am Theaterplatz
Datum: Sa. 23.06.2018, 14:00 bis 16:00 Uhr

Im Mittelpunkt der Führung stehen die aus Sandstein geschaffenen „Schillingschen Figuren“, die ursprünglich an der Brühlschen Terrasse in Dresden zu finden waren. Sie haben mehrmals ihren Standort gewechselt und befinden sich heute in den Neuen Schloßteichanlagen. Geschaffen wurden die vier Figurengruppen als Allegorien auf die Tageszeiten vom Bildhauer Johannes Schilling. Heute vor 190 Jahren erblickte er in Mittweida das Licht der Welt.

 

Düsseldorf in Chemnitz 

Treffpunkt: „Allee des Lichts“, Laterne der Stadt Düsseldorf im Park der O. d. F.
Datum: So. 24.06.2018, 14:00 bis 16:00 Uhr

Seit 30 Jahren sind Düsseldorf und Chemnitz Partnerstädte - Grund genug, um im Rahmen des Stadtjubiläums auf die Gemeinsamkeiten dieser Städte einen Fokus zu legen. Wie viel Düsseldorf steckt in Chemnitz? Welche Hinweise auf die Städtepartnerschaft lassen sich im öffentlichen Raum finden? Bei der Führung spielen Details eine große Rolle und es gibt viel zu entdecken. Heute vor 30 Jahren wurde der Vertrag in Karl-Marx-Stadt unterschrieben.

 

Wasserspiele - Spiele mit Wasser

Treffpunkt: Klapperbrunnen am Busbahnhof
Datum: Mo. 09.07.2018, 16:00 bis 18:00 Uhr

Zahlreiche Brunnen schmücken die Chemnitzer Innenstadt. Jeder hat eine eigene Geschichte und besticht durch seine künstlerische Gestaltung. Kommen Sie mit auf einen "feucht-fröhlichen" Stadtspaziergang und entdecken Sie mit mir die Chemnitzer Brunnen-Kunst entlang der Straße der Nationen. Eine sehr spannende Geschichte verbindet sich mit dem „Saxoniabrunnen“, der einstmals den Chemnitzer Roßmarkt zierte. Heute vor 125 Jahren wurde er zur 750 Jahrfeier der Stadt Chemnitz enthüllt.

 

Chemnitzer Märkte - einst und jetzt

Treffpunkt: Eingang Stadt- und Marktkirche St. Jakobi
Datum: Mi. 25.07.2018, 16:00 bis 17:30 Uhr

Während des Rundgangs werfen wir einen Blick auf die 875jährige Geschichte des Chemnitzer Marktwesens. Lustige Anekdoten und interessante Geschichten erwecken die alten Märkte zum Leben. Und wer weiß, vielleicht geht der ein oder andere Teilnehmer ja jeden Tag dort zur Arbeit, wo früher der Schwarzmarkt brummte?

 

Von qualmenden Industrieschornsteinen zu leuchtenden Kunstobjekten

Treffpunkt: Fußgängerbrücke an der ehem. Janssenfabrik
Datum: So. 23.09.2018, 16:00 bis 17:30 Uhr

Steine symbolisieren einige der hervorragenden Attribute unserer Stadt und ihrer Bürger: Verlässlichkeit, Stabilität und Bodenständigkeit. Steine sind greifbar und handfest, manchmal unscheinbar, manchmal aufsehenerregend. Neben wahrlich herausragenden Steinbauten wie den Essen der ehemaligen Färberei Haase und des Heizkraftwerks Nord sind auch andere steinige Dinge im Blick, wie die „Chemnitz“, slawisch übrigens "Steinbach".

 

Auf Löwensafari - Chemnitz und sein Stadtwappen

Treffpunkt: Eingang Neues Rathaus
Datum: Sa. 20.10.2018, 14:00 bis 16:00 Uhr

An vielen Fassaden und vielleicht auch bald auf Chemnitzer Gullydeckeln lässt sich das Chemnitzer Stadtwappen finden. Ob als Mosaik, in Sandstein oder Metall - die Wappen sprechen vom Stolz der Bauherren auf ihre Stadt und sind in ihrer Gestaltung ein Stück Kulturgeschichte. Ich zeige Ihnen einige davon.

leeres Bild